Die Cygnus-Wall – Mein erster Versuch mit der Hubblepalette

Viele kennen sie. Die geilen Bilder vom Hubbleteleskop mit den komischen Farben. Das kann man auch selber machen. Dazu braucht man nur für jeden Farbkanal einen Schmabandbereich des Lichtes. Der sieht bei der Hubblepalette dann so aus:

Für Rot nimmt man den S-II Kanal (Hier 7x 300 Sekunden 2×2 Bin)

Für Grün den H-Alpha (Hier 12x 1200 Sekunden 1×1 Bin)

und für Blau den O-III (Hier 7x 300 Sekunden 2×2 Bin)

Hat man das gemacht kommt dann sowas raus. Die Kanäle O-III und S-II wurden jeweils mit 2×2 Bin aufgenommen, da ich da nicht die Auflösung brauchte, weil ich das H-Alpha-Bild (1×1 Bin) Als Luminanz nahm.

Aufgenommen mit der ATIK 414ex und dem 70-200mm Canon Tele

Gruß an den Ösi, der das auch schon gemacht hat

 

NGC7000 Great Wall FInal c

Advertisements

6 Gedanken zu “Die Cygnus-Wall – Mein erster Versuch mit der Hubblepalette

  1. oh du hast ja eine echte hubble-palette gemacht…das steht bei mir noch aus…hab mich gleich so wegreißen lassen, dass ich nur sehr sehr alternativ herumprobiert hab…hubble Palette folgt auch noch…sehr schön geworden ist!

      1. ah danke! cooler link! der trick bei der Hubble Palette ist eben die Kombination aus Himmelblau und den fast schon Hauttönen…alles Farben bei denen das menschliche Gehirn gut Tiefe erfassen kann…wird ich auch bald mal machen in hubble-Palette…aber das freie Spiel reizt eben auch sehr…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s