Vollmond durch den 8″ Newton mit und ohne Filter

IMG_20160718_203636
8″ f/6 auf der Exos-2 – Schon ein Wackeldackel

Ich habe jetzt mal den Mond durch meinen Dobson aufgenommen, den ich auf die Exos-2 geschnallt habe. Ist schon ziemlich wackelig das ganze. Die Montierung ist da am Limit. Irgendwie habe ich momentan keine Lust zu Schubsen wie beim Dobson und will entspannter beobachten. Dafür reicht es aus. Gleichzeitig wollte ich mal sehen, wie der Mond unter verschiedenen aufgenommen aussieht. Mit dem UHC-S hatte ich am Maksutov schon gute Erfahrungen gemacht. Diesmal Halt mit dem Newton.

Die Bearbeitung war bei allen ziemlich identisch. Beim UHC-S musste ich aber Rot stark zurück drehen.

 

 

So sieht er ohne Filter aus:

Mond ohne Filter

 

Durch den variablen Graufilter mit ca. 40% Durchlass

Mond graufilter 40 prozent

 

Und durch den Baader UHC-S

mond uhcs

Ist alles jetzt Geschmackssache. Am besten gefällt mir die UHC-S Version. Aber so knackig wie beim Maksutov ist es nicht. Kann aber durchaus daran liegen, dass ich mit dem Mak damals ein Mosaik hatte. Zwangsläufig durch die mehr als doppelte so hohe Brennweite und die dadurch höhere Auflösung

Advertisements

2 Gedanken zu “Vollmond durch den 8″ Newton mit und ohne Filter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s