Unastronomisches mit astronomischen Zeug – IR-Fotografie

Wenn man schon eine modifizierte DSLR hat wo alle Filter draußen sind, dann kann man ja auch mal IR-Fotografie versuchen. Mein erste Anlauf. Als Filter habe ich mit NoNames besorgt. Nicht gleich das dicke Geld versenken. Wird eh mehr nur zur Abwechslung gemacht. Da es relativ hell ja draußen ist, habe ich den IR950 genommen. Aber das scharfstellen ist schon schwer. Der LiveView geht als einziges. Durch den Sucher sieht man nichts, da der FIlter wirklich dunkel macht. IR und ja dazu auch nicht unsere wirklich Stärke. Also mit Live-View. Dann das helle Licht von der Umgebung und man stochert mehr blind rum, als das man was auf dem Display erkennen kann. Zusätzlich komme ich mit dem 18-55mm Kit-Objektiv nicht auf unendlich. Da muss noch ein Clip Klarglasfilter rein, um den fehlenden Lichtweg durch die ausgebauten Filter zu ersetzen. Alles nach und nach.

Belichtungszeiten lagen zwischen 1/30 und 1/100 bei ISO 100. Richtig schön sieht man noch nichts, aber sobald alles draußen wächst und gedeiht im Frühling hat man Massen an Motiven. Bei der Bildbearbeitung muss ich mich mal einlesen. Ich habe jetzt nur Schwarzwert angepasst, Kontrast und geschärft. Da kann man ja viel machen. Als Alibi hab ich auch einmal auf die Sonne gehalten 😉

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Unastronomisches mit astronomischen Zeug – IR-Fotografie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s