M44, NGC 1545 und NGC 1528

Die Nacht versprach nicht viel vom Wetterbericht her. Daher nahm ich mir ein paar Sternenhaufen vor um noch etwas am Guiding basteln zu können. Tja. Die Nacht war „leide“ doch viel besser, und man hätte auch Nebel oder Galaxien aufs Korn nehmen können. Dann beim nächsten CS.

Mit der EOS 1000DA und dem Komakorrektor habe ich noch Probleme. Da passt der Arbeitsabstand leider nicht richtig. Bei NGC 1528 und 1454 hatte ich auch noch den UV/IR-Cut Clipfilter drin. Den habe ich dann raus genommen bei M44. So nach 15 Bildern. Ohne dem war das Ergebnis schon sehr viel besser und ich hatte auch keine Verkippung mehr drin.

Optik war bei allen der 130/650 PDS Newton und die Monti wieder die CEM60. Vom Guiding her scheine ich jetzt langsam in den grünen Bereich zu kommen. Maximal 0,5 Pixel Abweichung, und das nur noch selten und nur noch ganz wenige Ausschläge über 1″.

M44 wurde etwas öfter belichtet, weil ich da noch viel am Guiding spielte und die Aufnahmen einfach laufen lies. War das letzte Bild was in der Nacht entstand

NGC 1545 650 final
NGC 1545, 20×300 Sekunden ISO400
NGC 1528 final
NGC 1528, 20×300 Sekunden ISO400
M44 650mm final
M44
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s