Die Plejaden vom ersten Testlauf mit der iOptron CEM60

Das Wetter wird wohl die nächste Zeit nicht wirklich besser. Hier dann mal das Ergebnis vom ersten Testlauf vom letzten Wochenende. Die Einstellungen für PHD habe ich noch nicht raus. Das Guiding lief nicht besonders gut. Momentan könnten wohl 10 Minuten punktförmig werden. Aber bei den 420 Sekunden Bildern der Plejaden gab es schon leider teilweise Eiersterne, wenn auch sehr leicht.

Der Graph bei PHD sah so aus. Als Leitrohr diente, wie sonst auch bei mir, der 50mm Sucher mit der ALccd5iiL darin.

guiding vom 13122015 pixel

Sieht eigentlich ganz gut aus. Naja. Ein oder zwei Nächste nochmal in Ruhe daran setzen. Und falls das nichts wird, wird der MGEN in Betracht gezogen. Ziel sind 20 Minuten absolut sauber zu haben.

Und hier sind sie dann. Viel Rauschen, da nu 17 Bilder gemacht wurden und die Sterne sind auch zu ausgebrannt. ISO 800 waren einfach zuviel. Wenn Lust und Laune vorhanden sind, werde ich die Sache mit ISO 400 erneut angehen. Kamera war die modifizierte EOS 1000Ds. Als Filter hatte ich den Skywatcher LPR drin und die Optik war der 130/650 Fotonewton.

 

Alles mehr als ein Nebenprodukt der Spielereien mit PHD zu sehen.

M45 vorerst final 650mm lpr_neu d

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Plejaden vom ersten Testlauf mit der iOptron CEM60

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s