Neue Montierung im Stall – Abseits vom Mainstream – Die iOptron CEM60

IMG-20151208-WA0008Hoffen wir jetzt, das dass Guiding besser läuft. Mit meiner EXOS-2 hatte ich in letzter Zeit nur Stress in der DEC-Achse und sie hatte mir auch immer etwas zu viel Spiel in der REC. Ok. Hätte man zum Doktor bringen können, aber irgendwie habe ich auch gemerkt, dass ich docj am Limit kratze, was das wirklich zumutbare Gewicht für die Monti betrifft. Mit rund 7 kg fotografisch war sie schon etwas am arbeiten.

Was sollte es dann werden? Wichtig war mir mindestens 20kg Nutzlast visuell. Dabei sollten dann 12kg fotografisch kein Problem sein. Die Montierung sollte sauber laufen. Und zwar vom Hause aus. Ohne Guiding.

Zuerst stand Eine Skywatcher EQ6 auf der Liste, aber nach dem Servicestress den ein Freund hatte, wollte ich die Marke meiden. Die Celestron CGEM wäre auch in der Klasse, hat aber laut Internet starke Probleme mit dem PEC-Fehler. Heftig und und wohl schwer vom Guider zu korrigieren. Dann lief mir die Firma iOptron über den Weg. Im Netz mich schlau gemacht und nur positives gefunden. Fehler der ersten Generation wurden schnell im Nachfolgemodell ausgemerzt und die Leute dahinter scheinen wohl Spaß an der Sache zu haben.

Zuerst sollte es die iOptron IEQ45 werden. Tragkraft 22kg. Tja. Aber überall vergriffen. Aber dieser Winter sollte mit einer neuen Montierung genutzt werden. Ok. Schatzi hatte Mitleid und ich durfte den großen Bruder ordern. Heute schlugen die Kartons ein.

IMG-20151208-WA0001

 

27kg Tragfähigkeit. Ein überarbeitetes Design der Deutschen Montierung, wodurch ein relativ geringes Gewicht der Montierung selber machbar ist. GPS, Sehr gutes Prinzip zum Einnorden, USB-Hub, Vixen und Losmandy Aufnahme.

IMG_20151208_204336

Das Firstlight heute war nur sehr kurz. Es ging mir hauptsächlich darum zu sehen, wie sie funktioniert. Wie genau das GoTo arbeitet und ganz wichtig, wie sauber läuft sie. Und der erste Eindruck nach rund 2 Stunden im Garte: Passt. Das Einnorden ging sehr schnell. Das GoTo wurde nur mit dem 1-Stern-Alligment getestet und arbeitet da sehr gut. Bei 100x war Andromeda fast im Feld. 100% genau eingenordet hatte ich auch nicht. Sollte ja nur alles ein Schnelltest werden. Fotografieren wollte ich auch nicht. Tragen musste sie den 7″Mak und dann kam das Guidingrohr rauf.

IMG-20151208-WA0016

Die Kurve von PHD könnte besser sein, aber ich muss da noch die besten Einstellungen finden. Jedenfalls gab es keine Wellen wie ich sie von meiner EXOS kannte. Die Ausschläge gingen nur bis 1″ . Bei der Exos gab es immer wieder zwischendurch Anstiege auf 3″. Und wie gesagt, die Einstellung für PHD muss noch richtig gemacht werden. Das Seeing und die Durchsicht war auch nicht wirklich dolle.

Wenns Wetter am Wochenende passt, gibt es einen ausführlichen Bericht, wie sie sich macht. Aber der erste Eindruck ist sehr gut. Ach ja Sie ist auch schön Leise.

Positives:

  • Robust und sauber verarbeitet
  • Sehr gute Polausrichtung
  • Leise
  • Wohl sehr schöne glatte Nachführung (Ausführlicher Test fehlt noch)
  • Hohe Nutzlast (27kg)
  • USB-Hub und Stromverteilung
  • Verbesserung der klassischen Variante der Deutschen Montierung
  • GPS
  • Vixen und Losmandy Aufnahme
  • Beheizte Handbox

Neutral:

  • Man muss vorsichtiger beim Aufbauen sein (Sicherung der Achsen)
  • Man muss leider den Polblock wieder auf 0° stellen um die Montierung in den Koffer zu bringen. Sie sitzt sehr straff im Koffer
  • Man muss wohl jedesmal eine Zero-Position festlegen. Kann aber gut sein, dass ich da noch nicht genau durchgeblickt habe
  • Nur 1x 9,5kg Gegengewicht dabei. Naja. Zwei davon wären besser.

Negatives gibt es aber auch, aber das wusste ich vorher:

  • Das Dreibeinstativ schwingt zu sehr, aber die Säulen sind momentan ausverkauft. Jedenfalls die bezahlbaren
  • Es gibt kein Easy-Alligment. Man gibt namentlich die Sterne an, die man dazu nutzen will. Man sollte also etwas den Himmel kennen
  • Der USB-Hub schießt bei mir leider PHD ab. Mal sehen was man da machen kann. Schätze mal Treiberproblem.
  • Sie ist nicht wirklich leicht. Also mit dem Koffer zusammen hat man echt was zu schleppen

Demnächst mehr 🙂

Advertisements

3 Gedanken zu “Neue Montierung im Stall – Abseits vom Mainstream – Die iOptron CEM60

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s