Der Irisnebel (NGC 7023) – Mein erster Versuch Staubwolken sichtbar zu machen

Staubwolken sehen ja ziemlich nett aus. Der Irisnebel bietet da schön was, aber wie bekomme ich die auf den Chip? Und noch viel schlimmer, wie bearbeite ich das dann?!?! Also erstmal die Nacht mit verschieden Belichtungszeiten gearbeitet, da ich keine Peilung hatte, wie das Histogramm aussehen müsste. Die dann zusammen geworfen und dann zum erbrechen Bildbearbeitung gemacht. Ich hoffe die Wolken sind auch Wolken und keine Bildbearbeitungsfehler. Ist mein erste Bild wo ich jetzt den Komakorrektor von Baader genutzt habe. Der RCC1. Der Arbeitsabstand war noch nicht 100% richtig, aber ich konnte fast das gesamte Bild verwenden. Aufgenommen mit der EOS 1100D und dem Skywatcher PDS 130/650

Flats hatte ich heute morgen nach dem Aufstehen gemacht, aber irgendwie muss ich doch die Kamera dezent verstellt haben beim Abbau des Teleskopes. Die waren nicht wirklich gut.

  • 5×1000 Sekunden
  • 1×1500 Sekunden
  • 6×660 Sekunden
  • 7×780 Sekunden

Alles bei ISO 800.

NGC 7023 - Irisnebel
NGC 7023 – Irisnebel
Advertisements

2 Gedanken zu “Der Irisnebel (NGC 7023) – Mein erster Versuch Staubwolken sichtbar zu machen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s