Testlauf NGC 6888 Crescent-Nebel in H-Alpha

Für den Sommer hab ich mir wohl eine deftige Aufgabe vorgenommen. Ich will den Schwan in H-Alpha ablichten und dann bis Herbst 2015 den kompletten Bereich im Mosaik haben. Aua. Da braucht wohl dicke Zeit 🙂 Am 4.6. gab es einen kleinen Testlauf um zu sehen wie lange ich Belichten müsste und was dann so rüber kommt. Klar waren mir, dass ich laaaange den Auslöser drücken muss. Eine unmodifizierte Canon ist nicht die beste Grundlage für Schmalband. Ich hatte keine Lust auf Koma, da ich immer noch nicht einen Komakorrektor habe, und ich wollte auch die Anzahl der Einzelsegmente im Rahmen halten, also mal den 80mm f/5 Refraktor genommen. 400mm Brennweite sind ausreichend um noch genug Details einzufangen und ich hab gleichzeitig ein Größeres Feld als bei 600mm, wenn ich den 120mm f/5 Refraktor genommen hätte. Und man hat außerdem weniger Stress beim Guiden 😉

Es sind jetzt nur 3 Bilder die ich gestackt habe. Ich hatte zwar in der Nacht vom 5.6. nochmal 10 Bilder nachgelegt, aber da muss so eine mistige dünne Wolkenschicht davor gewesen sein, dass sehr viel weniger zu erkennen war bei gleicher Belichtungszeit in der Nacht zuvor, obwohl das die Bedingungen damals auch nicht optimal waren. Cirrus-Wolken trieben sich rum und schluckten einiges an Licht.

NGC 6888 der Crescent-Nebel in H-Alpha
NGC 6888 der Crescent-Nebel in H-Alpha

Filter war der Baader 7nm H-Alpha und die Belichtungszeiten waren 2x 20 Minuten und 1x 25 Minuten bei jeweils ISO 800. Ich werde 30 Minuten anpeilen für die weiteren Bilder. Das wird aber vielleicht auch durch das Rauschen nach unten gehen können. In der Nacht vom 4.6. war es kühler und in der Nacht vom 5.6. war viel mehr Rauschen zu erkennen. Mal sehen was wird. Also hier könnt ihr das Probebild sehen. Das Rauschen ist natürlich amtlich bei nur drei Bildern und ich musste viel umbasteln es  einigermaßen zu entfernen. Vom Prinzip her bin ich zufrieden. Das gesamte Gebiet ist voller Nebel und diese sind jetzt schon eingermaßen zu erkennen und der Crescent-Nebel selber tritt gut hervor. In s/w sieht es schlechter aus. Ich bekomme da irgendwie das Kriseln nicht raus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s