Lovejoy ( C/2014 Q2) und mal wieder Jupiter

Langsam werde ich zum Kometen-Fan. Visuell sind sie teilweise ein echter Leckerbissen und man kann in kurzer Zeit ( 1 oder 2 Wochen) auch Veränderungen beobachten. Sei es die Helligkeit, oder die Schweifausbildung. Lovejoy ist momentan noch problemlos mit dem Fernglas zu beobachten. Der Schweif könnte in lichtverseuchten Bereichen eher eine Unmöglichkeit sein, aber dunkler Landhimmel könnte durchaus ihn zeigen. Nur mit den Augen kann man ihn auch gut erkennen, aber da wirkt er mehr wie ein Stern. Wenn die Nacht sehr klar ist, wie hier am 17. zum 18.01. wirkt er dezent milchig. In der Nacht konnte ich auch eindeutig im 8″ Dobson die Grünfärbung erkennen und der Schweif wurde dezent sichtbar.

Ins Familienalbum muss der natürlich auch. Zum Glück hatte das Wetter mitgemacht. In der Nacht vom 17. zum 18. wollte ich ihn nur um Großfeld aufnehmen, Da ich auch in dieser Nacht Jupiter filmen wollte, kam ich auf die Idee den großen Mak als Leitrohr zu nehmen und die Canon auf ein Piggyback zu machen. Ein Fehler sich herausstellte. Leitstern? Jaaaaaaa. Mehr verloren als gefunden. Also das Guiding war eigentlich nicht vorhanden. Dann dachte ich der Skywatcher LPR-Filter würde eine gute Idee sein um das Störlicht zu filtern. Tja, leider hat er auch einiges vom Kometen gefilter. Raus kam dabei dieses Bild:

Lovejoy C/2014 Q2 mit 55mm, ISO 1600, 430 Sekunden
Lovejoy C/2014 Q2 mit 55mm, ISO 1600, 430 Sekunden

Zufrieden war ich nicht gerade. Naja. Aber der Wettergott war heute für rund 30 Minuten gnädig und ich Held hatte schon tagsüber alles aufgebaut für den Fall der Fälle. Diesmal mitr dem Skywatcher PDS 130/650 und ohne Filter. Die Transparenz ging aber schnell wieder bergab. Das Stacken ging leider nicht, da DSS den Kometen nicht erkennt als solchen. Aber das Ergebnis ist, finde ich jedenfalls, ziemlich gut geworden.

c2014 q2 lovejoy
1x 240 Sekunden, ISO 800

 

 

In dem kurzem Zeitfenster konnte ich auch nur 4 brauchbare Bilder machen, aber daraus entstand jetzt eine kleine Animation. Man sieht sie Bewegung von Lovejoy innerhalb von 16 Minuten ganz gut. Da die Transparenz leider schlechter wurde, schwankt auch etwas die Bildqualität.

Bewegung von Lovejoy über 16 Minuten
Bewegung von Lovejoy über 16 Minuten

 

Und dann noch zu guter Letzt Jupiter aus der Nacht vom 17. zum 18. Vielleicht leg ich noch ein oder zwei Bilder nach. Filme wurden genug gemacht. Aufgenommen mit den Skywatcher Skymax 180 Pro Maksutov und der ALccd5Liic

Jupiter 2700mm 3x final
3x Drizzle
Jupiter 2700mm version 02
1,5x Drizzle von einem anderen Film aus der Nacht

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Lovejoy ( C/2014 Q2) und mal wieder Jupiter

    1. Hab gerade nochmal nachgesehen. Erster Frame 19:57 letzter 20:15. Was mich gewundert hat, war das er nicht wirklich verzogen aussieht bei 4 Minuten Belichtung.

      1. Danke dir, ich hab meinen Beitrag auch nochmal gecheckt. 50 Minuten Differenz zwischen 2 Aufnahmen habe ich, da ist die Bewegung deutlich sichtbar, klar.
        4 Minuten sind vielleicht zu wenig, um bei dieser Vergrößerung etwas zu erkennen, oder die Strahlkraft ist zu stark, so dass es das eben etwas kaschiert.
        Naja. Ich bleib mal dran.

  1. Ist alles sehr gut gelungen! Vor allem natürlich der kurze Zeitraffer-Film…Respekt! Ich hab den Komet ja erst einmal anivisiert und bin alles andere als ein erfahrener Kometenbeobachter…mir ist aber auch aufgefallen, dass solche Kometerl sehr dankbare Objekte sind.
    Jupiter ist auch sehr schön geworden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s