Firstlight Celestron 127SLT ohne Guiding

Also ich versuch mal einigermaßen chronologisch das Blog nachträglich zu füllen,

Nachdem der 5″ Mak und die Exos-2 bei mir eingezogen waren, musste die natürlich auch mal Gassi geführt werden. Es ging daher die eine Nacht in den Garten um mal zu sehen, was alles ohne Autoguiding machbar ist. Fotografiert wurde mit der Canon EOS1100D. Die Bilder sind nicht besonders gut, aber für die Brennweite und ohne Guiding war ich wirklich überrascht. Die Sichtbedingungen waren in der Nacht auch eher mistig. Voller Mond, Hochnebel und Wind.

Flats wurden keine gemacht und der Chip der Canon war leider etwas verschmutzt. Alle Bilder wurden in Deepskystacker gestackt, in Fitswork dann etwas verbessert und der Rest geschah dann in Phtoshop. aufgenommen wurde in der Nacht vom 19. April.

M13 (5x60" ISO1600)
M13 (5×60″ ISO1600)
M27 (12x60" ISO1600)
M27 (12×60″ ISO1600)
M51 (8x80" ISO1600  5x90" ISO1600)
M51 (8×80″ ISO1600 5×90″ ISO1600)

 

M57 (19x45" ISO1600  10x60" ISO1600  4x90" ISO1600)
M57 (19×45″ ISO1600
10×60″ ISO1600
4×90″ ISO1600)
M92 (5x60" ISO1600  6x90" ISO1600)
M92 (5×60″ ISO1600
6×90″ ISO1600)

Im Endeffekt kann man zufrieden sein. Die ganze Aktion war eh mehr Experiment. Der Mak hat für Astrofotografie ein schlechtes Öffnungsverhältnis. Der ist ist da einfach zu langsam. Ohne Guiding kann man da nicht viel erwarten.  Angedacht war er ja eh mehr für Mond und Planeten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s