Erster Versuch mit Autoguiding

Der Celestron 5" Maksutov zusammen mit dem Skywatcher 80/400 Refraktor auf der Exos-2.
Der Celestron 5″ Maksutov zusammen mit dem Skywatcher 80/400 Refraktor auf der Exos-2.

Autoguiding wollte ich unbedingt mal probieren. Warum nicht die Philips SPC9000 als Guider nutzen. Doppelschiene besorgt und dann den 5″ mit dem 80mm Refraktor als Leitrohr zusammen auf dieExos-2. Als Guidingsoftware nahm ich PHD 2. Nettes Programm, welches ich sehr empfehlen kann.

Dann ging es los. Kurz und bündig. Meine Philips Webcam ist ungeeignet. Bis ich einen Leitstern gefunden hatte…. Grummel. Sie ist einfach zu lichtschwach. Wenn gehen nur helle Sterne und da hat man natürlich in dem Gebiet wo man hin will kein. Und wenn man einen hat, so ist der dann immer an der Grenze von sichtbar zu unsichtbar für die Webcam gewesen. Richtiges Autoguiding war das nicht wirklich. Aber trotzdem war die Aktion ein eindeutiger Grund ins Autoguidinggeschäft einzusteigen. Nur sollte dann was anderes im Leitrohr sein. Also demnächst wieder Infos im Netzt sammeln.

Da ich andauernd den Leitstern verloren hatte, wurde auch nur ein Objekt fotografiert. Mein kleiner Liebling M57. Liebend gerne hätte ich da mehr Belichtungszeiten gehabt, aber wie gesagt. Leitstern da. Leitstern weg. Aufnahme für den Mülleimer.

Man erkennt sofort, dass man mehr Details durch die längere Belichtungszeit erhält. Die Sterne werden auch runder und man kann, theoretisch, alles alleine laufen lassen.

 

M57 (10x210" ISO800  10x300" ISO800)
M57 (10×210″ ISO800
10×300″ ISO800)

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s